Fusion-io IoScale 3.2TB: Der neue Flash-Speicher im Test

Publiziert von Niklas Paul am  13. März 2013
Fusion-io. ioScale  low profile pci-express gen 2 Karte

Fusion-io. ioScale low profile pci-express gen 2 Karte

Eines der neuesten Produkte von Fusion-io wurde uns vor wenigen Tagen geliefert.
Wir haben die neue IoScale 3.2TB Karte ausführlich getestet und ausprobiert.
Wie angekündigt werden die Ergebnisse in diesem Artikel veröffentlicht.

Die IoScale-Karte wurde mit dem Storage Benchmark Programm fio auf folgender Hardware getestet:

Serverboard:                 Supermicro X9DRH-iF
CPU:                              2 x Intel Xeon E5-2609 2.40 GHz
RAM:                             64GB  DDR3
System:                         CentOS 6.3 (x64)

 

Geschwindigkeits Test
(die Test wurden mit einer Blockgröße von 1MB durchgeführt)

JobsRandom-writeRandom-read
321,23 GB/s1,46 GB/s
641,24 GB/s1,46 GB/s

IOPS
(die Test wurden random mit einer Blockgröße von 4k und 64 threads durchgeführt)
JobsRandom-writeRandom-read
64240.251121.613

 

IoSphere
Mit der mitgelieferten IoSphere Software, die Administratoren die Verwaltung vieler ioDrive Karten erleichtert, wird nebenbei genau aufgelistet, welche Fehler die Karten haben, wie die aktuelle Temperatur aussieht und wie viele Blöcke insgesamt noch voll funktionsfähig sind. Dies ist besonders in grossen Installationen vorteilhaft bei der Fehlersuche.

Ein sehr nützliches Feature ist die Live Performance Anzeige des Datendurchsatz und der Input Output Operations per Second (IOPS).

testios

 

Fazit:
Die IoScale hat eine enorm starke Lese- und Schreibgeschwindigkeit und ist eine der schnellsten Karten die derzeit auf dem Markt erhätlich ist.

Vielen Dank an Niklas Paul an dieser Stelle, für die Ausführung der Benchmarks und das Erstellen dieses Artikels.